Altenburger Schüler debattieren mit Christoph Zippel im Landtag
Besuch Friedrichgym 29 03 2019

Wie sieht der Tagesablauf eines Abgeordneten aus? Hat er einen Dienstwagen? Und wie ist eigentlich seine Meinung zur EU-Urheberrechtsreform? Diese und viele weitere Fragen stellten Schülerinnen und Schüler des Altenburger Friedrichgymnasiums am Freitag, dem 29. März dem Altenburger Abgeordneten Christoph Zippel bei ihrem Besuch im Thüringer Landtag.

Die drei neunten Klassen informierten sich über die Zusammensetzung, Abläufe und Aufgaben des Thüringer Landesparlaments und verfolgten von der Besuchertribüne aus die aktuelle Plenarsitzung. Bei der anschließenden Diskussionsrunde gab Christoph Zippel der Besuchergruppe einen Einblick in seine Arbeit und seinen Tagesablauf als Landtagsabgeordneter und erklärte den Schülern unter anderem, dass Dienstwagen nur der Landtagspräsidentin und den Fraktionsvorsitzenden zustehen. Im Hinblick auf die Urheberrechtsreform der EU plädierte der CDU-Abgeordnete für eine angemessene Bezahlung von Autoren und Künstlern auch im Internet, sprach sich aber gegen unverhältnismäßige Maßnahmen wie Uploadfilter aus.

In der lebendigen Diskussion kamen auch zahlreiche lokale Themen wie zum Beispiel die Freizeitmöglichkeiten für Jugendliche in Altenburg, die Nutzung der Sportplätze sowie das Einkaufsangebot in der Skatstadt zur Sprache. Zippel warb dafür, sich in Sportgemeinschaften oder anderen Vereinen ehrenamtlich zu engagieren und versprach als Mitglied des Altenburger Stadtrates, die zahlreichen Anregungen der Schüler in die Kommunalpolitik zu tragen.

Hinweis für Lehrerinnen und Lehrer

Für jeden Abgeordneten übernimmt der Thüringer Landtag einmal pro Halbjahr die Reisekosten einer Schülergruppe nach Erfurt und zurück inkl. Mittagsimbiss. Falls Sie Interesse haben, mit Ihrer Schulklasse den Thüringer Landtag zu besuchen, wenden Sie sich bitte an das Wahlkreisbüro des Abgeordneten Christoph Zippel, Weibermarkt 4, 04600 Altenburg (Tel. 03447 5733940).