Ehrenamt braucht Unterstützung und Anerkennung
Ehrenamtsveranstaltung 04 09 19

CDU-Fraktion schnürt Ehrenamtspaket

"Ohne ehrenamtliche Helfer funktioniert keine Gesellschaft. Deshalb braucht Engagement zum Wohle der Allgemeinheit unsere Unterstützung und Anerkennung.“ Das sagte der Altenburger Abgeordnete Christoph Zippel anlässlich des gestrigen Ehrenamts-Empfangs der CDU-Landtagsfraktion. Im Erfurter Kaisersaal wurden Bürgerinnen und Bürger für ihre Verdienste um das Gemeinwohl geehrt, darunter aus Altenburg Lisanne Peschek (Freiwillige Feuerwehr Altenburg) und Dr. Hendrik Baum (Kreissportbund).

„Wir wollen die Förderung des Ehrenamts als Staatsziel in die Landesverfassung aufnehmen und einen Ehrenamtstag in Thüringen einführen, an dem alle ehrenamtlich Engagierten kostenlosen Zugang zu öffentlichen Einrichtungen erhalten“, erklärte Christoph Zippel die Pläne der CDU-Fraktion zur Stärkung des Ehrenamts.

„Außerdem wollen wir eine Ehrenamtscard für die Helfer bei den Feuerwehren, den privaten Hilfsorganisationen und dem THW einführen. Damit können Angebote im Nahverkehr, in Schwimmbädern oder Museen vergünstigt genutzt werden“, so der CDU-Abgeordnete. Denkbar sei auch die Anrechnung von ehrenamtlicher Arbeit auf Wartezeiten für das angestrebte Studium, führte Zippel weiter aus.

„Ob in den Freiwilligen Feuerwehren, in Kirchen und Verbänden, in der Jugendarbeit oder in den Sportvereinen: ohne Ehrenamtliche wäre unsere Gesellschaft ärmer. Das wollen wir würdigen und mit konkreten Maßnahmen unterstützen“, so Zippel abschließend.